UNTER PALMEN stellt sich vor

UNTER PALMEN ist eine Zeitung aus Wien und wird seit 2019 vom gemeinnützigen Verein Argument Utopie herausgegeben. Die Redaktion besteht aus gleichberechtigten Mitgliedern. Ziel unserer Zeitung ist es, kritische Bildungsarbeit zu leisten, wobei wir an linke Theorien anknüpfen. Diese ermöglichen eine treffende Analyse davon, wie unsere Gesellschaft funktioniert. Auch wenn es derzeit düster aussieht, ist die Auseinandersetzung mit dem Zustand der Gesellschaft ein wichtiger Schritt zu ihrer Veränderung.

Ausgabe #9

Jetzt kostenlos abonnieren!

Die aktuelle Ausgabe der UNTER PALMEN hat Bildung zum Thema – und das ist facettenreich – Aufwachsen, Schule, Uni, Lernen und Verlernen, das alles und noch mehr gehört dazu. Wir gehen der Frage nach, wer bestimmt, was wir lernen, haben uns angesehen, was Nudges sind und wir sie uns beeinflussen und ob das Unterrichtsfach Glück wirklich glücklich macht. Außerdem haben wir mit Menschen vom Projekt PROSA gesprochen, das Zugang zu Bildung für Geflohene ermöglicht und uns auch im Bereich Kultur wieder für euch umgesehen.

Großer Dank gilt auch unseren Autor_innen, sowie allen anderen die zu dieser Ausgabe beigetragen haben. Über Feedback von Leser_innen freuen wir uns jeder Zeit. Kritik, Anregungen und Lob helfen uns zu lernen und UNTER PALMEN weiterzuentwickeln, also immer her damit!

Bisherige Ausgaben

In vergangenen Ausgaben ging es um eine Kritik des Nationalismus (#1), die Notwendigkeit des Feminismus (#2), die politischen Zustände in Österreich (#3), den Zusammenhang von Arbeit und Freizeit (#4), Utopien und politische Perspektiven (#5), die schwierige Suche nach einem Zuhause (#6), Lust an Sexualität und Geschlecht (#7) sowie Gesundheit (#8). Du kannst sämtliche Ausgaben als PDF herunterladen, kostenlos bestellen und ein kostenloses Abo abschließen, um alle neuen Ausgaben automatisch zu erhalten.

Du willst bisherige sowie neue Ausgaben direkt zugeschickt bekommen?

Du willst einzelne Ausgaben einmalig zu dir nach Hause geschickt bekommen?

Ausgabe #8

›G’sundheit‹ „G’sundheit“ wünscht man sich nicht nur, sondern ist auch ein politisch brisantes Thema. Wir werfen diesmal einen feministischen Blick auf medizinische Forschung, fragen nach gesellschaftlichen Ursachen von psychischen Erkrankungen und nähern uns kritisch dem herrschenden Fitnesswahn.

Ausgabe #7

›Lust auf mehr‹ In dieser Ausgabe legen wir jede Scham beiseite und widmen uns dem Thema Sexualität. Das „Mehr“ lässt dabei bewusst Raum für verschiedenste Schlaglichter, verweist gleichzeitig aber immer auf die gesellschaftliche Dimension von Sex, Begehren und Geschlecht.

Ausgabe #6

›Endlich zuhause?‹ Was kann Zuhause konkret bedeuten und warum fällt es so schwer ein Zuhause zu finden? Unter anderem nehmen wir Wohnungslosigkeit, Flucht und häusliche Gewalt in den Blick.

Ausgabe #5

›Etwas fehlt‹ Wer glaubt, diese Gesellschaft ändern zu können, wird höchstens belächelt. Dennoch versuchen wir, nicht aufzugeben und das große Ganze umzukrempeln. Dafür braucht es eine Utopie.

Ausgabe #4

›hackln & chilln‹ Wir stellen die Frage nach dem Verhältnis von Arbeit und Freizeit: work, eat, sleep, repeat – ist das wirklich alles?

Ausgabe #3

›HORROR-ALM‹ Es geht um die Horror-Alm Österreich und wir zeichnen einige Besonderheiten der gesellschaftlichen und politischen Lage nach . Was macht dieses Land und die darin lebenden Leute aus? Wieso werden wir beim Nachdenken darüber traurig bis aggressiv?

Ausgabe #2

›Feminismus‹ Feministisch Handeln ist mehr als der Kampf gegen den ausgedachten, aber sehr einflussreichen Geschlechterunterschied: Feminismus steht für die Befreiung aller Menschen, wobei Frauen* besonders stark wegen ihres Geschlechts diskriminiert werden.

Ausgabe #1

›Nationalismus‹ Überall auf der Welt werden Menschen in Gruppen eingeteilt und gegeneinander gewertet. Da ist von „Herkunft“, „Volk“, „Kultur“ und oft von „natürlichen Unterschieden“ die Rede. Viele werden Aufgrund dieser Einteilung diskriminiert, verfolgt und getötet.

Scroll to Top