Ausgabe #5: ›Etwas fehlt‹

Wer glaubt, diese Gesellschaft ändern zu können, wird höchstens belächelt. Dennoch versuchen wir, nicht aufzugeben und das große Ganze umzukrempeln. Dafür braucht es eine Utopie. In dieser Ausgabe geht es darum, was diese Utopie überhaupt sein kann, wie wir zu ihr kommen und wieso wir uns dafür gerne lächerlich machen. Denn die Veränderung der Gesellschaft hin zum schönen Leben für alle ist eine Notwendigkeit, die wir hier verteidigen und reflektieren wollen.

Sämtliche Texte der Ausgabe werden hier schrittweise als Volltexte veröffentlicht.

Jetzt lesen:

Hallo! (Ausgabe #5)

UNTER PALMEN stellt sich vor 100 Euro mehr auf dem Konto, morgen mal ausschlafen oder das Release der neuen Staffel – zum Glück fehlt scheinbar…

Veränderung braucht Utopie (Ausgabe #5)

Wer von Utopien spricht, wird oft lächerlich gemacht. Das ist allerdings Blödsinn. Sie sind ein wichtiger Bezugspunkt für politische Praxis, den man sich nicht nehmen…

Was fehlt? (Ausgabe #5)

Utopien haben in der Vergangenheit zu Ansätzen einer befreiten Gesellschaft geführt – aber auch zu ihrem Gegenteil. Wo steht die Utopie heute und wie können…

Zusammen mehr erreichen (Ausgabe #5)

Ausbeutung, Angst und Abschottung – die Zeiten sind düster. Es braucht Veränderung und Veränderung braucht uns. Wir müssen gemeinsam aktiv werden. Hier sind 5 gute…

Einfach mal was tun (Ausgabe #5)

Uns geht es ums Ganze. Doch was soll das überhaupt sein? Und wie kommen wir dazu? Das Verhältnis zwischen Utopie und Praxis ist ein verzwicktes…

Machen wir uns obenrum frei! (Ausgabe #5)

Feminist_innen sind Männerhasser_innen und verderben den Spaß am Sex. Margarete Stokowski räumt provokant mit diesen und anderen Vorurteilen auf und ermöglicht einen neuen Blick auf…

Scroll to Top