Episode 04: Für den Abbruch, für das Leben!

Jetzt anhören:

Es geht um das Recht auf Schwangerschaftsabbruch, Pro Choice als Wahlfreiheit und Feminismus. Denn wir meinen, dass das Recht auf Selbstbestimmung über den eigenen Körper ein feministisches Anliegen ist. Ebenso bedeutet Pro Choice mehr, als sich gegen eine Schwangerschaft zu entscheiden. Es ist eben immer eine Entscheidung für etwas. 

In unserem Wiener Wohnzimmer sitzen diesmal Lena, Olivia und Armin für Schirmchen und Streusel. Zu Gast ist Tara, die im Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch gearbeitet hat und zum Thema forscht. Sie klärt uns über die Geschichte des Abbruchs auf und schätzt die heutige Lage ein. Es sieht nicht immer rosig aus …

Zugeschaltet sind Daniela der Initiative #keinenMillimeter und Kristina vom Büro für Frauengesundheit der Stadt Wien. Sie erzählen uns, wieso Gegner_innen des Schwangerschaftsabbruchs gegen das Leben sind und was Pro Choice überhaupt bedeutet.

Um die existenzielle Leere der neuen Dekade zu füllen, ist die Folge extra dick und umfangreich! Wie immer freuen wir uns über Kritik, Meinungen und Fragen zur Folge: Ist die Fristenlösung ausreichend? Wie kann die Lage von ungewollt Schwangeren verbessert werden? Wie können die Argumente der Anti Choice Bewegung ausgehebelt werden? Schreib uns auf Facebook (@UnterPalmenZeitung), Instagram (@u.p.zeitung), WhatsApp/Telegram/Signal (+43 677 63086954) oder via Mail.

Wenn dir der Podcast taugt, dann gib uns unbedingt 5 Sterne auf Apple Podcast! 
Und nicht vergessen: Egal was es gibt, Hauptsache mit Schirmchen und Streusel! #süßbleiben

Quellen:
Publikationsreihe Frauen.Wissen.Wien.
7. Netzwerktreffen Pro statt Anti-Feminismus (Facebook)
Margarete Stokowski Klar, ist alles nur Spaß
Timothy Williams und Alan Blinder Lawmakers Vote to Effectively Ban Abortion in Alabama
Infoseite zu Abtreibungsmythen
Infoseite zur Abtreibung im deutschsprachigen Raum

Scroll to Top